Suche

Suche

Kongress-Newsletter

 

Kongress-Newsletter Nr. 2

      

Ausgabe 1 / Dez. 2012

Ausgabe 2 / März 2013

.

Grußwort von Peter Großgott, Leiter des Organisationsteams

Peter Großgott, Leiter des Orgateams Deutscher Homöopathie-Kongress 2013Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

willkommen zum Deutschen Homöopathie-Kongress 2013 in der Kulturstadt Weimar. Sie war Wirkungsort der Dichterfürsten, Gründungsort der ersten deutschen Republik und mit dem Bauhaus Kristallisationspunkt der klassischen Moderne.

 

In dieser Stadt begegnen wir uns unter dem Thema: „Klassik- Homöopathie im 21. Jahrhundert“

 

Wir wollen die Wurzeln der Homöopathie sichten, den gefährdeten Arzneimittelschatz ansprechen, den Begriff der klassischen Moderne an die Homöopathie herantragen.

 

Thematisch wollen wir auf dieser Jahrestagung die Wurzeln der Homöopathie in den Fokus nehmen und die Aktualität der Methode für das 21. Jahrhundert darstellen:

  • Welche Impulse kommen aus der Medizin unseres Zeitalters, welche Antworten haben wir als homöopathische Ärzte, sind aus der modernen Diagnostik Therapieoptionen ableitbar?
  • Wie setzen wir die klassische Homöopathie als moderne Therapieform heute um?
  • Wo und wie zeigt sich der „Genius der Arznei“?
  • Wie entwickeln wir den „roten Faden“ Bönninghausens?
  • Wie nähern wir uns der gewünschten „mathematische Genauigkeit“ Hahnemanns heute an? 

Dem Glanz von Weimar werden wir während unserer Zusammenkunft in vielerlei Hinsicht Rechnung tragen, aber wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Weimar ist nicht denkbar ohne Buchenwald. In diesem Zusammenhang wenden wir uns der Rolle der Homöopathie in der Zeit des Nationalsozialismus zu.

 

Ziel unserer Arbeit soll sein, dass die ausgewählten Themen zu lebhaften Diskussionen führen, viel Konkretes für die tägliche Praxis hervorbringen, Rückblicke in unseren Erfahrungsschatz ermöglichen und nicht zuletzt neue Ausblicke ins 21. Jahrhundert eröffnen.

 

Wir freuen uns, Weimar als einen Ort der Entwicklung aus den Wurzeln der Geschichte zu definieren. Klassik wird ständiges Projekt der Moderne, der Blick in die Zukunft Herausforderung für die Homöopathie unserer Zeit.

   

Ganz besonders freuen wir uns jedoch, wenn Sie an diesem Kongress mitwirken!

 

Im Namen des Organisationsteams grüßt Sie

Peter Großgott, 2. Vorsitzender des LV Thüringen



.
.

xxnoxx_zaehler