Suche

Suche

Kongress-Programm

Stand: April 2013

TiKongressprogramm Weimar

 

Endgültiges Programmheft

Kongress-Newsletter

 

Kongress-Newsletter Nr. 2

      

Ausgabe 1 / Dez. 2012

Ausgabe 2 / März 2013

.

Janet Jaffer

Allergien und Pseudoallergien – Welche Rolle spielt die Ernährung?

Samstag, 11. Mai 2013, 9.00-9.45 Uhr, Rangfoyer West-Großer Saal

Der Begriff „gesunde Ernährung“ ist nicht pauschalisierbar. Was beim gesunden Menschen scheinbar verträglich ist, kann bei Allergie oder Intoleranz zu verschiedenen Problemen führen, angefangen von relativ harmlosen Hautausschlägen oder Migräne bis hin zu tödlichen anaphylaktischen Schocks. Unser moderner Lebenswandel mag zum Trend steigender Betroffenenzahlen beitragen, denn immer mehr Lebensmittel kommen industriell verarbeitet, vielfältig konserviert, isoliert und konzentriert auf den Teller.

 

Hier heißt es, sich zurück zu besinnen: Welche Kräfte stecken in einem Lebensmittel? Es wäre zu einseitig, sich dafür auf den reinen Gehalt an Inhaltsstoffen zu beschränken. Einer individuellen Zuträglichkeit gerecht zu werden, gewinnt nicht erst an Bedeutung, wenn eine Allergie/Intoleranz bereits vorliegt und die Lebensmittelauswahl eingeschränkt werden muss. Die Nahrungsaufnahme eignet sich wie kaum ein anderes Beispiel vor allem auch, um präventiv zu wirken.

 

Janet Jaffer

  • Janet JafferJahrgang 1973
  • 1993–1998 Studium der Ernährungswissenschaften in Jena mit Abschluss als Dipl.-Trophologin
  • 1997–2009 Tätigkeitsbereich Diätetik und Ernährungsberatung in den Kliniken Erfurt und Weimar
  • Seit 2001 freiberufliche Tätigkeit als Ernährungsberaterin, Kursleiterin und Dozentin
  • Seit März 2012 Ausbildung in Traditioneller Chinesischer Medizin mit Schwerpunkt Ernährung bei Peter Hollmayer

zurück zur Übersicht



.
.

xxnoxx_zaehler