Suche

Suche

Kongress-Programm

Stand: April 2013

TiKongressprogramm Weimar

 

Endgültiges Programmheft

Kongress-Newsletter

 

Kongress-Newsletter Nr. 2

      

Ausgabe 1 / Dez. 2012

Ausgabe 2 / März 2013

.

Susanne Keppler

Schizophrenie

Kann und darf ein Arzt Patienten mit der Diagnose Schizophrenie homöopathisch behandeln? Welche Erfahrungen wurden in 12 Jahren psychiatrischer und psychotherapeutischer Praxis mit der homöopathischen Behandlung von psychotischen Patienten gesammelt?

Dürfen schizophrene Patienten hoffen, ihre Neuroleptika absetzen zu können?

 

Wie aktuell sind die Vorgaben von Samuel Hahnemann in der Behandlung von „Geistes- und Gemüths-Krankheiten“. Wie erging es Hahnemann bei der Behandlung des Kanzleirats Klockenbring?

 

Wie kann ein psychisch kranker Mensch geführt und begleitet werden?

Anhand von zwei Fallbeispielen erläutere ich den Umgang als Homöopathin mit dieser schweren psychischen Erkrankung.

 

Dr. Susanne Keppler

  • Susanne Keppler1960 in Stuttgart geboren, zwei erwachsene Töchter
  • 1981 Akupunkturausbildung in Sri Lanka bei Frau Dr. Chung Lu Po (China)
  • 1984 - 1991 Medizinstudium in Marburg
  • 1985 - 2000 Homöopathieausbildung in Kursen, Arbeitsgruppen u. Seminaren
  • 1996 Prüfung Klassische Homöopathie bei Herrn Dr. Illing in Kassel
  • seit 2000 Dozentin in der Ausbildung für homöopathische Ärzte im DZVhÄ
  • seit 2007 Dozentin bei den Hohenheimer Homöopathiekursen und der Akademie hom. Ärzte
  • 2007 Homöopathie-Diplom des DZVhÄ
  • 1992 – 2000 Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Seit 2000 in eigener Praxis niedergelassen
  • Kontakt: Dr. med. Susanne Keppler, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie/Homöopathie-Diplom, Franklinstr. 54, 70435 Stuttgart, Tel. 0711-6338910, Fax 0711-6338912



.
.

xxnoxx_zaehler