Suche

Suche

Kongress-Programm

Stand: April 2013

TiKongressprogramm Weimar

 

Endgültiges Programmheft

Kongress-Newsletter

 

Kongress-Newsletter Nr. 2

      

Ausgabe 1 / Dez. 2012

Ausgabe 2 / März 2013

.

Ulrich Koch

Zeitgemäße homöopathische Behandlung von psychischen Störungen am Beispiel von bipolaren Störungen

Seit Hahnemanns Ausführungen zur Behandlung von Geistes- und Gemütsstörungen hat sich das Wissen über psychische Störungen, deren Ursachen und Auslöser sowie das Verständnis von Krankheits- und Heilungsverläufen vervielfacht. Insbesondere die aktuelle neurobiologische Forschung und die Psychotherapieforschung haben zu Erkenntnissen geführt, die eine Neubewertung des ganzheitlichen Behandlungsansatzes der Homöopathie hinsichtlich psychischer Erkrankungen erfordert. Die Bedeutung pathogenetischer Faktoren, flankierender und nichtmedikamentöser Behandlungsansätze und der Umgang mit der oft vorbestehenden psychopharmakologischen Medikation werden am Beispiel der bipolaren Störung dargestellt und ein zeitgemäßer homöopathischer Behandlungsansatz vorgeschlagen.

 

Dr. Ulrich Koch

  • Dr. Ulrich KochJahrgang 1962
  • Hat sich bereits während des Medizinstudiums intensive mit der Homöopathie auseinandergesetzt
  • Mitglied des Alt-Wilseder-Forums für Homöopathie
  • Seit 1994 regelmäßige Vortragstätigkeit zur Homöopathie
  • Seit 2000 als Dozent in der Weiterbildung in den Kursen in Wiesbaden-Naurod, Detmold und in einer dreijährigen Weiterbildungsgruppe
  • Nach mehr als 10 Jahren Assistenzarzttätigkeit in Frankfurt und Hofheim seit 2006 privatärztliche homöopathische Praxis mit dem Schwerpunkt psychische Störungen in Hofheim

Publikationen:

  • Teut, Dahler, Lucae, Koch, Kursbuch Homöopathie, Elsevier, 2008
  • Mehrere Kapitel in: Bleul (Hrsg): Weiterbildung Homöopathie, Bd. D, E, F, Sonntag Verla

  


 

Zurück zur Übersicht



.
.

xxnoxx_zaehler