Suche

Suche

Kongress-Newsletter

 

Kongress-Newsletter Nr. 2

      

Ausgabe 1 / Dez. 2012

Ausgabe 2 / März 2013

.

Klaus-Roman Hör

Notfälle

Unter einem Notfall verstehen wir in der Medizin ein akut lebensbedrohliches Ereignis, das der sofortigen Intervention bedarf. Die Behandlung erfolgt üblicherweise nach standardisierten Kriterien und muss sofortige Wirkung zeigen. Die gleichen Anforderungen werden verständlicherweise auch an die homöopathische Intervention gestellt, was uns vor erhebliche Probleme stellt.

  1. Eine in der Homöopathie notwendige umfassende Anamneseerhebung ist meist nicht möglich.
  2. Die allopathische Therapie stützt sich eher auf objektive und quantitativ fassbare Phänomene (zum Beispiel SAT-O2, RR...), während die Homöopathie auf qualitative Phänomene angewiesen ist, die oftmals nicht zu erfassen sind.
  3. Die Wirkung muss - wie auch in der Allopathie - schnell und effektiv erfolgen.
  4. Die homöopathische Behandlung muss vom Patienten ausdrücklich und nach ausführlicher Information über die möglichen Konsequenzen gewünscht werden. Das ist oftmals nicht durchführbar.
  5. Nur eigene Patienten sollten hom. behandelt werden (Empfehlung).

Dass die homöopathische Therapie aber durchaus fähig ist, akute Notfälle adäquat zu behandeln, wird anhand von Beispielen dargestellt (Angina pectoris; Akutes Glottisödem; Akuter Discusprolaps; Akuter Asthma-Anfall, u.a.m.).

  

Dr. med. Klaus-Roman Hör

  • Klaus-Roman HörJahrgang 1950, wurde 1980 infolge eines einschneidenden Erlebnisses auf die homöopathische Heilweise aufmerksam.
  • Zuerst unter Dr. Michael Barthel und Dr. Willibald Gawlik als Tutoren, ließ er sich weiter von Dr. Vassilis Ghegas über viele Jahre hinweg schulen, um sich dann Dr. Massimo Mangialavori und dessen komplexer Sicht der Homöopathie zuzuwenden.
  • Seit nunmehr 30 Jahren als Zahnarzt und homöopathischer Arzt in Waldmünchen/Bayern niedergelassen, wendet er die Homöopathie im gesamten Behandlungsspektrum der Allgemeinmedizin und Geburtshilfe an.
  • K. R. Hör ist seit 25 Jahren auch in der Ausbildung homöopathischer Ärzte im DZVhÄ tätig. Der QZ/Arbeitskreis Regensburg besteht unter seiner Leitung seit 1988. Die regionale Gruppe Regensburg im LV Bayern leitet er seit 1990. Er hält regelmäßige Vorlesungen seit vielen Jahren in Bad Herrenalb, auf Kreta, Mallorca und in Windhoek/Namibia.
  • Weitere Tätigkeiten: Notarzt und Leitender Notarzt im Landkreis Cham, Betreuungsarzt im örtlichen BRK und Kneipp-Verein Waldmünchen
  • Kontakt: k.hoer@t-online.de


 

Zurück zur Übersicht



.
.

xxnoxx_zaehler