Suche

Suche

Kongress-Programm

Stand: April 2013

TiKongressprogramm Weimar

 

Endgültiges Programmheft

Kongress-Newsletter

 

Kongress-Newsletter Nr. 2

      

Ausgabe 1 / Dez. 2012

Ausgabe 2 / März 2013

.

Homöopathie im Nationalsozialismus

Vortrag von Prof. Robert Jütte und Weimarer Erklärung des DZVhÄ

 

Buchenwald GedenksteinIn unmittelbarer Nachbarschaft des Deutschen Homöopathie-Kongress 2013, es ist die 163. Jahrestagung des DZVhÄ, befindet sich das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald - ein Sinnbild des nationalsozialistischen Terrorregimes. Anlass genug, die Homöopathie im Nationalsozialismus zum Thema zu machen. Welche Rolle spielten homöopathische Ärzte im NS-System und gab auch es homöopathisch-medizinische Versuche an KZ-Häftlingen? Fragen, denen Professor Robert Jütte, am 10. Mai – dem 80zigsten Jahrestag der NS-Bücherverbrennung - nachgehen wird. Welche Konsequenzen aus der Faktenlage gezogen werden, erklärt Cornelia Bajic im Namen des DZVhÄ-Vorstands.

 

Prof. Dr. Jütte und Cornelia Bajic standen Ihnen im Anschluss an die Veranstaltung für Interviews zur Verfügung.  

 

Icon Acrobat Reader Homöopathie und Nationalsozialismus - Vortrag von Prof. Dr. Robert Jütte

  

Icon Acrobat Reader Weimarer Erklärung des DZVhÄ zur Homöopathie im Nationalsozialismus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



.
.

xxnoxx_zaehler